Konnex — ein Orientierungssystem

Bachelorarbeit für das Science Center phaeno
communication in space, concept, infographics

Der Ausgangspunkt der Konzeption des Orientierungssystems für das Science Center phaeno in Wolfsburg bildete die von der Star-Architektin Zaha Hadid entworfene Architektur und die Science Center Philosophie. Im Rahmen unserer neunwöchigen Bachelorarbeit entwickelten wir ein variables System, das mit der sich ständig verändernden Ausstellung kompatibel ist. 
Im Sinne der Sience Center Philosophie sollte kein starres Leitsystem entstehen und dennoch dem Besucher auf der ungewöhnlichen Ausstellungsfläche genügend Leithilfen zur selbstgeführten Orientierung geboten werden. Darüber hinaus entwickelten wir ein Konzept, in dem die Ausstellungsstücke ihre exponierte Stellung in der Experimentierlandschaft behalten und das Orientierungssystem neben den blinkenden, leuchtenden und sich bewegenden Exponaten nicht untergeht.

Die besondere Architektur setzte eine behutsame Herangehesweise voraus, da diese nicht verdeckt werden durfte und alle Elemente des Systems ohne Rückstände entfernbar sein mussten. So entstand ein einfaches und dennoch — im Sinne des phaeno Erlebnisses — verspieltes Konzept, das durch seine Reduzierung und Vereinheitlichung der Informationen Klarheit, Struktur und ein aufgeräumteres Gesamtbild in den ungewöhnlichen Ausstellungsraum bringt. Das neue Orientierungssystem schafft durch die neue räumliche Informationsebene mehr Platz für die Exponate auf der Ausstellungsfläche.

Das Konzept umfasst die Gestaltung einer Piktogrammreihe für die Themen- und Sevicebereiche der Ausstellung sowie die Gestaltung der Beschilderungselemente, die Entwicklung eines Farbkonzeptes und die Ideenentwicklung von bewegunssensorischen Projektionen.
Die Basis bilden die im Ausstellungsraum installierten Themenüberschriften. Diese untergliedern die Bereiche der Ausstellung optisch — durch ein Piktogramm und eine Farbe —, ohne dabei starre Grenzen zwischen den fließenden Übergängen der Bereiche zu setzen. Das Konzept der Themenüberschriften dient so zur groben Orientierung. Es hindert den Besucher nicht daran, sich frei im Raum zu bewegen und schafft neue Anhalts- und Treffpunkte.

konnex Orientierungssystem Science Center phaeno
konnex Orientierungssystem Science Center phaeno

Die selbstleuchtenden Zylinderkörper der Beschilderung sind von jedem Standpunkt aus zu sehen und passen sich somit an die ungewöhnliche Ausstellungsfläche an. Die bewegungssensorischen Hinweise erscheinen nur dann, wenn sich der Besucher in einen bestimmten Bereich hinein bewegt und erlöschen, wenn dieser den Bereich wieder verlässt. So erscheint die Informationen lediglich, wenn sie wirklich benötigt werden. Gleichzeitig macht eine haptische Veränderung des Bodenbelages — ganz im Sinne der phaeno Erfahrung — darauf aufmerksam, dass sich die Situation ändert. So fällt das neue Orientierungssystem in der fesselnden Experimentierlandschaft auf und ist trotzdem so gut wie unsichtbar, wenn es nicht benötigt wird. Die temporäre Projektion des Wegweisers nutzt die gegebenen räumlichen Flächen und umgeht somit einen Eingriff in die Architektur.

Die Piktogramme sprechen in ihrer Ästhetik sowohl die jungen Besucher als auch das ältere Publikum an. Sie geben einen bildlichen Hinweis, was sich in dem dargestellten Bereich befindet und sind ein wichtiges Element zur Kommunikation der Besucher und Phaenomitarbeitenden. Geschaffen wurden mit dem System neue Kommunikationsmöglichkeiten für jung und alt, die das phaeno mit seinem Repertoire in neuem Licht präsentieren — nach außen sowie wie nach innen.

Theorie sowie Praxis des Projekts werden anhand einer 80-seitigen Dokumentation präsentiert, die Teil der Bachelorarbeit war.

konnex Orientierungssystem Science Center phaeno
konnex Orientierungssystem Science Center phaeno