Die Angst vor jung und neu

Die Angst vor jung und neu

Die Angst vor jung und neu

»Wir haben uns daran gewöhnt, Frauen unter 30 als halbe Kinder zu betrachten und Männer in diesem Alter als Grünschnäbel«, schreibt der Kulturjournalist Claudius Seidl in seinem Buch Schöne junge Welt. »Man muss die 35 schon überschritten haben, wenn man überhaupt ernst genommen werden will, und mit welchem Alter die Jugend endet, war noch nie so ungewiss wie heute.« Traurig aber wahr. Brillianter Artikel über die immer größer werdende Schere zwischen jung und alt.