HALFTIME ISSUE

HALFTIME ISSUE

Liebe Kunden, liebe Projektpartner, liebe Freunde unseres Studios,

Donnerlüttchen, jetzt liegt das erste Halbjahr 2015 schon wieder hinter uns und es wird höchste Zeit, sich mit einer Limo an den Bürotresen zu setzen und ein erstes Resümee zu ziehen. …

… 

Mit einem melodischen ›Klong‹ und Limetten-Waldmeister-Geschmack stoßen wir auf das neue Erscheinungsbild der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen an. Neben einem neuen Logo, Farbklima, der Typografie und Bildsprache entstanden eine schicke Geschäftsausstattung, verschiedene Flyer, Einladungskarten sowie Broschüren, Roll-Ups, Anzeigen und köstlich salzige Give-Aways.

Mit Grapefruit-Mango und dem Prickeln von H₂CO₃ auf der Zunge gönnen wir uns einen kräftigen Schluck auf das Corporate Design und die Werbemedien für die European Researchers' Night Braunschweig 2015. Mit Einsteins Worten »Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen«, entstanden Logo, Farbklima und für die Bildsprache im Fotostudio konzipierte Bilder, die bald überall in der Bundesrepublik zu sehen sein werden. Ganz besonderer Dank geht hierbei an unseren Kollegen Sebastian Lang, den Meister der tausend Lichtaufbauten für die Werbemedien zur am 25. September stattfindenden Veranstaltung. www.ern-bs.de

Mit einer Fanta – wie fantastisch – freuen wir uns auf das am kommenden Wochenende stattfindende ›Festival der Utopie‹ (Volume II). Dieses Mal kreierten wir Plakate, Flyerkarawane, Postkarten, Jutebeutel, Aufkleber und ein Programmheft zum Thema Zukunft der Arbeit. Da treffen Gedanken-Kommunikations-Strateginnen auf Sehnsuchts-Ingenieure und Traum-Händler auf Fiktions-Lokalisatorinnen. www.festival-der-utopie.de

Und während wir so die Kronkorken knallen lassen, installiert die Volkswagen Financial Services AG die ersten Pylone ihres neuen Orientierungssystems vor Ort. Zwei Jahre Arbeit neigen sich damit dem Ende zu. Uns begleiteten unglaubliche Mengen an Schildern und Schildformen, zahlreiche Piktogramme, Codierungen, Standortkürzel, Gebäude- und Raumnamen, unzählige Begehungen und vieles mehr. Nun blicken wir auch mit einem wehmütigen Auge auf dieses Projekt zurück, denn so langsam müssen wir uns von der wunderbaren Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern verabschieden, die unser Konzept mit vollem Eifer zum Leben erweckten.

Verabschieden ist dabei ein gutes Stichwort, denn das mussten wir uns schweren Herzens auch von unserer Dritten im Bunde: Katze Lilli, die sich nun ins Abenteuer Großstadt begeben hat. Wir hoffen, sie hat dort ebenfalls ein Sonnenplätzchen am Fenster und vielleicht weht ja der Duft des Hamburger Fischmarktes herüber.

»Be fearless in the pursuit of what sets your soul on fire«

Und während Haribo sein Heidelbärchen auf den Markt bringt – ja endlich ist das möglich, was uns Jahrzehnte lang Bauchschmerzen bereitete; eine Aufreihung der süßen Bärchen nach dem Farbkreis von Itten – startet die Ausstellung ›Auszeit. Vom Faulenzen und Nichtstun‹ des Sprengel Museums Hannover in einem kräftigen Blaubärchenton. Aber entfernen wir uns nun vom Gedanken an den Geschmack süßer Früchte und schwenken um auf den Himmel und das Meer. Oder Algen – durch die es nun endlich möglich wurde, das blaue Wunder in die Tüte zu bringen. Das Blau, das eben für Ferne, Sehnsucht, Klarheit, Sympathie, Harmonie und Zufriedenheit steht. Der Farbton, dem eine emotionale Ausgeglichenheit und eine mäßigende Wirkung zugeschrieben wird und den wir mit Urlaub verbinden, zeigt sich zusammen mit Franz Marcs Holzschnitt ›Schlafende Hirtin‹ (1912). Selbstbewusst präsentiert die Typografie den Titel der Ausstellung – denn sich eine Auszeit zu nehmen, tut nicht nur einfach gut, sondern ist

darüber hinaus sogar Quelle von Produktivität. Was für ein wunderbarer Übergang zu dem, was wir als nächstes oder zumindest zeitnah tun: Wir verabschieden uns in unsere Sommerpause.

Vom 11. bis 28. Juli 2015 fahren wir die Rolläden unseres Studio runter und entschwinden in den Sommer. Danach sind wir mit neuen Ideen und frischem Geist wieder für Sie da und freuen uns darauf, was uns an spannenden Projekten erwartet.

 

Prost!
Sina Pardylla & Marie Christall