Netzfundstück #29

Netzfundstück #29

Noch so ein musikalisches Netzfundstück: AnnenMayKantereit – der komplizierte und schwer zu merkende Bandname setzt sich aus den Namen der drei kölner Musiker zusammen, die gerade kurz vor ihrem Durchbruch stehen. 2011 gegründet, sammelten sie ihre ersten Erfahrungen …

… mit der Straßenmusik und sammelten so nach und nach eine kleine Fangemeinde hinter sich, die nun rasant heranwächst. Ihre Songs sind melancholisch und erinnern an Tom Waits, Element of Crime, King Krule oder Rio Reiser. So endet auch die letzte Strophe ihres Songs ›Oft gefragt‹ mit einem Verweis auf jenen »Hab’ keine Heimat, ich hab’ nur dich. Du bist zuhause – für immer und mich«.

Die Band selbst beschreibt sich so: »Einfach handgemachte Musik.« – Diese Authentizität merkt man der Musik an und nimmt dem eher schmächtig wirkendem Sänger mit der verblüffend tiefen Stimme in jedem Wort ab.